Tipps und Hinweise:

Giftnotrufnummer München: 089/19240

Giftnotrufnummer Berlin: 030/19240

Sachkundenachweis:

Interesse am Sachkundenachweis § 11 Abs. 2 Nr. 1?

Die Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde

(DGHT) und der Verband Deutscher Vereine für

Aquarium - und Terrarienkunde (VDA) Gbr bieten entsprechende

Seminare für die Sachkundeprüfung an.

Informationen dazu unter : www.sachkundenachweis.de


Info zum Einkauf von Lebendtieren:
Bitte informieren sie sich vorm Einkauf von Lebendtieren speziell Reptilien, Amphibien und Wirbellosen nicht nur über die Haltungsbedingungen sondern auch immer über die gesetzlichen Bestimmungen ihres Bundeslandes.

Vor dem Einkauf von Gifttieren sollten sie sich ausreichend informieren und unbedingt beachten, dass manche Wirbellose einem ernsthafte Verletzungen wie z.B. Biss oder Stichwunden zufügen können, die mitunter sehr schmerzlich sind und sogar zum Tode führen können!

Geschützte Tiere und Pflanzen:

Tiere und Pflanzen die unter dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen geschützt sind findet ihr auf www.wisia.de der Artenschutzbank des Bundesamt für Naturschutz in Bonn.

WISIA = Wissenschaftliches Informationssystem zum Internationalen Artenschutz In WISIA-online sind Informationen zum Schutzstatus von international und national geschützten Arten abrufbar. Es handelt sich hierbei um Arten, die nach den in Deutschland geltenden Artenschutzregelungen geschützt sind. Damit unterliegen diese Arten gesetzlichen Schutzbestimmungen und können nicht ohne weiteres gehandelt oder in Besitz genommen werden.

 

Einige wichtige Maßnahmen zur ersten Hilfe treffen praktisch für alle Gifttiere zu.

1. Beruhigend auf den Betroffenen einwirken, Panik entgegenwirken.
2. Betroffene Extremität ruhigstellen (Arm in Schlinge, Bein schienen) u.U. Schocklagerung.
3. Ringe und Armbänder entfernen (wegen Ödembildung).
4. Rascher Transport zum nächsten Arzt oder Klinik.
5. Kontrolle der Vitalfunktionen aufrechterhalten (Beatmung, Herzmassage).
Hervorzuheben sind aber auch Maßnahmen, die zu unterlassen sind:
1. Bißstelle nicht einschneiden, ausschneiden oder aussaugen.
2. Extremität nicht abbinden (Stauung des Blutflusses).
3. Bißstelle nicht kühlen oder erwärmen.

Größenbeschreibungen unserer Tiere:

sm = small (klein) - Spinnen (1-3 FH), Skorpione (1-2 Instar) Andere Wirbellose (L1 - L2)
sm + Spinnen (4-5 FH)
med = medium (mittel) - Spinnen (6-8 FH), Skorpione (3-4 Instar) Andere Wirbellose (L3 - L4)
med + Spinnen (9-10 FH), Skorpione (5-6 Instar) Andere Wirbellose (L5)
lg = large (groß)


Reptilien, Amphibien, exotische Kleinsäuger u.ä. werden in klein, mittel und groß gelistet.
FH = Fresshaut
Instar = Häutung
L = steht für "Larva" (lateinisch)
(Nach dem Schlupf ist sie eine L1, das erste Larvenstadium.
Mit jeder weiteren Häutung beginnt das nächste Stadium, L2, L3 usw.)

Hinweis bei Spinnen, Skorpione und andere Wirbellose:
Fast jede Art durchlebt eine unterschiedliche Anzahl an Häutungen bis zum Adultstadium,
je nach Gattung und/oder des Geschlecht.

Nährwerte von Futterinsekten:

Gryllus bimaculatus - Mittelmeergrille
Nährwerte ca. Angaben:
Feuchtigkeit 74 %, Protein, 19 %, Fett 5 %, Asche 1 % und andere 1 %.
Größen ca. Angaben:
groß 30 - 35 mm, mittel 15 - 20 mm, klein 5 - 7 mm, micro 2 mm.
Bemerkung: Sie sind schwarz und zirpen sehr laut. Da sie einen sehr intensiven Eigengeruch haben werden sie oft von
Reptilien nicht angenommen.

Gryllus assimilis - Steppengrille
Nährwerte ca. Angaben:
Feuchtigkeit 75 %, Protein, 17 %, Fett 6 %, Asche 1 % und andere 1 %
Größen ca. Angaben:
groß 30 - 35 mm, mittel 15 - 20 mm, klein 5 - 7 mm, micro 2 mm.
Bemerkung: Sie zirpen nicht so laut.

Acheta domesticus - Heimchen
Nährwerte ca. Angaben:
Feuchtigkeit 75 %, Protein, 17 %, Fett 6 %, Asche 1 % und andere 1 %.
Größen ca. Angaben:
groß 20 - 25 mm, mittel 10 - 15 mm, klein 4 - 5 mm, micro 1,5 - 2 mm.
Bemerkung: Sehr schnell und können sehr weit hüpfen

Gryllodes sigillatus - Kurzflügelgrille

Nährwerte ca. Angaben:
Feuchtigkeit 74 %, Protein, 19 %, Fett 4 %, Asche 2 % und andere 1 %.
groß 20 - 25 mm, mittel 10 - 15 mm, klein 4 - 5 mm, micro 2 mm.

Blaptica dubia - Waldschabe

Nährwerte ca. Angaben:
Feuchtigkeit 62 %, Protein, 28 %, Fett 7 %, Asche 2 % und andere 1 %.
Größen ca. Angaben:
groß 35 - 45 mm, mittel 25 - 30 mm, klein 10 - 20 mm.
Bemerkung: Kann nicht auf glatten flächen empor laufen.

Zophobas morio - Schwarzkäferlarve

Nährwerte ca. Angaben:
Feuchtigkeit 59 %, Protein, 20 %, Fett 19 %, Asche 1 % und andere 1 %.
Größen ca. Angaben:
40 - 60 mm.
Bemerkung: Verpuppen sich nur bei Einzelhaltung.

Tenebrio molitor - Mehlwurm

Nährwerte ca. Angaben:
Feuchtigkeit 69 %, Protein, 19 %, Fett 10 %, Asche 1 % und andere 1 %.
Größen ca. Angaben:
groß 25 - 30 mm, klein 10 - 15 mm.
Bemerkung: Verpuppen sich auch in Mengenhaltung.

Pachnoda butana - Rosenkäferlarve

Nährwerte ca. Angaben:
Feuchtigkeit 77 %, Protein, 15 %, Fett 4 %, Asche 2 % und andere 2 %.
Größen ca. Angaben:
25 - 30 mm.

Galleria mellonella - Wachsraupe

Nährwerte ca. Angaben:
Feuchtigkeit 59 %, Protein, 16 %, Fett 23 %, Asche 1 % und andere 1 %.
Größen ca. Angaben:
20 - 25 mm.

Lumbricus terrestris - Tauwurm

Nährwerte ca. Angaben:
Feuchtigkeit 84 %, Protein, 12 %, Fett 1,5 %, Asche 1,5 % und andere 1 %.
Größen ca. Angaben:
70 - 80 mm.

Dentrobeana sp. - Rotwurm

Nährwerte ca. Angaben:
Feuchtigkeit 85 %, Protein, 11 %, Fett 1,5 %, Asche 1,5 % und andere 1 %.
Größen ca. Angaben:
50 - 60 mm.


Drosophila - Fruchtfliege
Nährwerte ca. Angaben:
Feuchtigkeit 74 %, Protein, 18 %, Fett 5 %, Asche 2 % und andere 1 %.
Größen ca. Angaben:
1,5 - 3 mm.

Aufzuchtfutter für Drosophila:
1/4 Tasse Apfelmus

1 Packung Trockenhefe
2 Teelöffel Essig
Kartoffelpüree Pulver
und hier von so viel bis es sämig ist !

2 Esslöfel von dem Gemisch in einen ungelochten 500ml Aufzuchtbecher füllen,
etwas Holzwolle oben drauf und gute 50 Drosophila dazu packen.
Gaze oben über den Becher legen und mit einem passenden Deckel,
in den man vorher ein größeres Lüftungsloch geschnitten hat verschliessen.
Je nach Temperatur dauert es etwa 2-3 Wochen bis zum ersten Schlupf.
Bemerkung: Die Drosophila vorm umfüllen etwa 10-15 Minuten in einen Kühlschrank stellen
und am besten nach draußen gehen.
Feine Gaze benutzen damit die Drosophila nicht entweichen können und sich nicht so leicht
mit draußen lebenden Fruchtfliegen verpaaren können, da diese Nachkommen fast alle wieder
fliegen können. Die Drosophilas aus dem Handel sind genetisch verändert damit sie nicht fliegen können.
 

Warenkorb


 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Suche

Sprache

Lieferzeit

Lieferzeit

Telefonsprechzeiten

Mo - Fr: 9.00 – 12.00 Uhr

Wer ist online

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang